Sonntag, 19 Juli 2015

Perfekt für die Schwangerschaft: Lachs aus Norwegen

Perfekt für die Schwangerschaft: Lachs aus Norwegen Norwegian Seafood Council

Schon in der Schwangerschaft können Frauen durch eine ausgewogene Ernährung mit Fisch dafür sorgen, dass sich ihr Kind gesund entwickelt:

Hier spielen die essentiellen Omega-3-Fettsäuren, wie sie vor allem in Lachs vorkommen, eine wichtige Rolle. Omega-3-Fettsäuren ermöglichen nicht nur eine gesunde Entwicklung des Fötus, sondern sind auch unverzichtbar, wenn es um die Ausprägung des zentralen Nervensystems geht. Darüber hinaus vermindern Omega-3-Fettsäuren die Gefahr einer Frühgeburt und tragen so dazu bei, dass das Kind das Licht der Welt zum bestmöglichen Zeitpunkt erblickt. Frischer Lachs kommt hierzulande fast immer aus Norwegen und wird in Deutschland an den Frischfischtheken der Supermärkte, auf Wochenmärkten oder bei Fischhändlern verkauft. Seit 2013 ist frischer Lachs aus Norwegen auch fertig abgepackt in den SB-Kühltruhen für Frischfisch bei den Discountern erhältlich.

Selbst in Norwegen, wo jeder Einwohner in etwa 9 Kilo Lachs pro Jahr isst, rät die staatliche Gesundheitsbehörde vor allem schwangeren und stillenden Frauen, mehr Lachs zu essen, um so die Gesundheit des Kindes zu fördern. Kennt man die Konsumzahlen von Lachs in Deutschland, so weiß man, dass sich Deutsche keineswegs an diese so wichtige Gesundheitsempfehlung halten. Stattdessen ist immer wieder von Schadstoffrückständen im Lachs die Rede. Fakt ist jedoch, dass die Messwerte seit Jahren abnehmen.

Norwegischer Lachs ist ein sicheres und gesundes Lebensmittel, dass bedenkenlos und mit gutem Gewissen genossen werden kann. Der offiziellen Gesundheitsempfehlung sollten vor allem schwangere und stillende Frauen folgen, um durch ihren Lachskonsum positiv zur Entwicklung ihres Kindes beizutragen.