Warum ist die Banane krumm – und wann ist sie reif?

Die erste Frage kann ich Euch leider nicht beantworten. Die Frage, wann sie reif ist, aber schon. Wir haben gelernt, dass eine reife Banane gelb ist. Fakt ist aber, dass sie erst, wenn sie braune Flecke bekommt, ausgereift ist. Und dadurch wird nicht nur der Geschmack der Banane intensiver und süßer, sondern auch die Inhaltsstoffe und ihr guter Einfluß auf unseren Körper.

Reife Bananen machen uns fit und schön. Sie enthalten die super Mischung aus Kohlenhydraten und Mineralstoffen wie Kalium und Magnesium. Doch sobald sie sich braun färben, verarbeitest sicher auch Du die Früchte im Shaker oder Müsli. Flecken auf der Schale bedeuten jedoch nicht, dass die Bananen schlecht sind, ganz im Gegenteil: Erst jetzt sind sie besonders gesund. Ich zeige Dir hier einige Gründe für die reife Banane auf:

Reife Bananen …

… bringen Dir Energie

Sie sind nämlich nicht nur sättigend, die enthalten auch pflanzliche Stärke, die uns schnell mit Energie versorgt. Das enthaltene Magnesium kurbelt die Gehirnfunktion an, erleichtert das Lernen und verbessert die Konzentration.

 … beugen Sodbrennen vor

Sie neutralisieren Säuren im Magen und entspannen den Verdauungsapparat. Gesünder nach einem üppigen Essen ist es also, eine reife Banane zu essen, statt einen Schnaps zu trinken.

 …verhindern Verstopfungen

Zerdrücke eine reife Banane und verzehre sie ganz nach Wunsch. Die Frucht enthält Ballaststoffe, die die Darmbewegung unterstützen. 

… können Krebs vorbeugen

An japanischen Universitäten konnte nachgewiesen werden, dass reife Bananen unsere Abwehrkräfte stärken. Und die bilden den Stoff im Körper, der für die Behandlung von Krebs so wertvoll ist. Wichtig ist jedoch, dass die Banane schon braune Flecken hat. Es geht sogar nicht weiter: Je dunkler die Bananenschale, desto wirkungsvoller die Frucht. 

…beugen mit ihrem Kalium Muskelkrämpfen vor

Das ist besonders für uns Mädels während der Periode sehr hilfreich. Zudem wird das Vitamin B6 Blähungen und Flüssigkeitsansammlungen mindern. 

… beugen Eisenmangel vor

Im Zusammenhang der Periode und dem damit verbundenen Eisenverlust kann eine Banane mit braunen Flecken gute Dienste leisten. Sie sind reich an Eisen, einem der Hauptbestandteile unserer roten Blutkörperchen, die für den Transport von Nahrung und Sauerstoff im Körper verantwortlich sind. 

… beugen schlechter Stimmung vor

Und wieder so ein lästiges Fremdwort. Fleckige Bananen enthalten Tryptophan. Das sorgt für gute Stimmung und einen guten, ruhigen Schlaf. Und das Vitamin B in Kombination mit Magnesium und Kalium verhilft uns zu starken Nerven.

 … senken den Blutdruck

Solltest Du zu hohen Blutdruck haben, salze Speise bitte nur sehr schwach. Um dem Bluthochdruck auch anderweitig entgegenzuwirken sind Kalium reiche Lebensmittel perfekt. Und eine reife Banane enthält genau dieses Kalium. Doch Vorsicht: Iss jetzt nicht ständig reife Bananen, da ihr Zuckeranteil sehr hoch ist.

 … hilft gegen Mückenstiche

Kein Scherz. Reibe die gestochene Stelle mit der Innenseite der Bananenschale ein und die Entzündung wird gelindert.

Schneller von grün zu braun

Nun bist Du von den ganzen positiven Eigenschaften von reifen Bananen überzeugt, hast aber leider nur gelb-grüne zur Hand? Kein Problem. Du kannst die Reifung beschleunigen, indem Du grüne Bananen neben Äpfel legst. Sie strömen das Reifegas Ethylen aus, das die Bananen schneller reifen lässt. 

Bananen einfrieren?

Aber ja, achte jedoch darauf, nur reife Bananen einzufrieren, da sie nach dem Auftauen nicht mehr weiter reifen können. Friere daher nur reife oder überreife Bananen ohne Schale ein.

Nachdem Du nun den einen oder anderen Vorteil von reifen Bananen kennst, siehst Du die Früchte vielleicht in einem anderen Licht. Doch alle Vorteile ändern nichts daran, dass ich reife Bananen nicht so gerne mag. Ich verarbeiten diese Früchte gerne.

Hier mein Rezept zum Video:

Zubereitungszeit: ca. 10 Minuten vorbereiten, 55-60 Minuten backen

Pro Scheibe ca.

Energie

Eiweiß

Fett

Kohlenhydrate

Bananenbrot

Zutaten für 1 Form (24 cm Länge) und 12 Scheiben:

3 kleine (sehr reife) Bananen (ca. 400g mit Schale, 300 g ohne)
120 g weiche Butter
110 g Rohr-, Kokos- oder Vollrohrzucker
2 Eier (M)
250 g Mehl
1 TL Backpulver
2 Msp. Salz
1/2 TL Vanillepulver
100 g griechischer Joghurt

Backofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze (Umluft 155 Grad, Gas: Stufe 2) vorheizen. Eine kleine Kastenkuchenform (ca. 24 cm Länge) einfetten. Die Bananen aus der Schale lösen, klein schneiden und pürieren, 300 g abwiegen.

Weiche Butter und Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes schaumig schlagen. Die Eier einzeln gründlich unterrühren. Mehl mit Backpulver, Salz und Vanille mischen. Im Wechsel mit dem Joghurt dazugeben. Zum Schluss das Bananenmus kurz unterrühren.


Den Teig in die vorbereitete Form füllen. Bananenbrot 55–60 Minuten backen. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Guten Appetit wünscht Euch

Über mich

Mein Name ist Anja Sternagel (Sterni). Ich bin Food-Journalistin und arbeite seit über drei Jahrzehnten für die größten Zeitschriften, entwickele, schreibe, style und fotografiere Rezepte. Aus den langen Jahren weiß ich natürlich aus zahlreichen Leserbriefen von den Problemen, die man mit einem Rezept haben kann. Ich möchte euch mit Freude und Leichtigkeit zeigen, wie kinderleicht ihr frische Gerichte zubereiten könnt.

Das sind meine Helfer *

Fissler luno / Aluminium-Kochtopf

Microplane Chili-Mühle

WMF De Luxe Salz und Pfeffermühle Set

Kyocera CP-10-NBK Sparschäler

Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werde ich mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo, wann und wie Du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich Dir überlassen.