So gelingt der Rührteig perfekt

Erinnerst Du Dich noch an das alte Kinderlied… Wer will guten Kuchen backen, der muss haben sieben Sachen: Eier und Schmalz, Zucker und Salz, Milch und Mehl, Safran macht den Kuchen gel(b)… Zugegeben, das Schmalz haben wir heute durch Butter oder Margarine ausgetauscht und Safran wird nur selten zum Rührteig gegeben, um ihm eine goldgelbe Farbe zu verleihen. Fakt ist aber noch heute, werden diese Zutaten in der richtigen Reihenfolge verrührt bekommt der fertige Kuchen eine saftig-lockere Krume. 

Wir beginnen mit dem Fett…

Nimm bitte Butter oder Margarine rechtzeitig aus dem Kühlschrank, damit das Fett zimmerwarm und streichfähig ist. Anschließend zusammen mit Zucker und Vanillinzucker mit den Schneebesen auf höchster Stufe sehr geschmeidig rühren, bis eine gebundene Masse entstanden ist. Je feinkörniger der Zucker ist, desto leichter löst er sich auf. 

Fein aromatisieren

Möchtest Du den Teig aromatisieren, gibt das Aromaöl bzw. Vanillepulver jetzt hinzu. Sie verbinden sich zu diesem Zeitpunkt sehr gut mit den Zutaten. Solltest Du Aromaöl verwenden, stich mit einer Gabel in die kleine Flaschenöffnung. So kann das Öl Tropfen für Tropfen herauslaufen und Du kannst es genauer dosieren. 

Eier einzeln hinzugeben

Die Eier verbinden sich schlechter mit dem Teig, wenn Du alle auf einmal zugibst. Besser ist es, die Eier einzeln in die Butter-Zuckermischung zu geben und jeweils ca. 30 Sekunden auf höchster Stufe unterzurühren. Wichtig ist auch die Temperatur der Eier, sie sollten zimmerwarm sein. Sind sie zu kalt, kann der Teig gerinnen und sieht grisselig aus. Aber keine Angst, der Kuchen gelingt trotzdem.

Mehl & Flüssigkeit unterrühren

Mehl und Backpulver immer mischen, bevor es in die Butter- Zuckermischung gegeben wird. Ein Teil der Mehlmenge kann auch durch Speisestärke ersetzt werden, das macht das Gebäck besonders fein. Die Mehlmischung nun auf mittlerer Stufe unterrühren. 

Backpulver und Flüssigkeit vertragen sich nicht

Meistens wird für einen Rührteig das Mehl im Wechsel mit der Flüssigkeit, z.B. Milch, untergerührt. Wichtig ist nämlich zu wissen, dass Backpulver nicht unmittelbar mit der Flüssigkeit in Berührung kommen darf, da seine Triebkraft sonst zu früh „ausgelöst“ würde. Daher Mehl-Backpulvermischung und Flüssigkeit immer getrennt einrühren. Mach das im Wechsel in zwei Portionen auf mittlerer Stufe und verwende nur so viel Flüssigkeit, bis der Teig schwer reißend von den Schneebesen fällt. Dann hat der Teig die richtig Konsistenz. Gibst Du zu viel Flüssigkeit dazu, sinken feste Zutaten, wie z.B. Rosinen, auf den Boden, da der Teig dann zu weich ist. Und: Mehlmischung sowie Flüssigkeit nur noch kurz unterrühren. Sonst wird der Teig unregelmäßig locker und es kann Rührblasen oder Luftlöcher in der Krume geben.

So, mehr gibt es bei einem Rührteig nicht zu beachten 😉 Aber Du erhältst garantiert ein tolles Backergebnis!

Hier mein Rezept zum Video:

Zubereitungszeit: ca. 25 Minuten vorbereiten, 30 Minuten backen, 2 Stunden kühlen

Pro Portion ca.

Energie

Eiweiß

Fett

Kohlenhydrate

Maulwurfkuchen

Für 14 Stücke braucht ihr:
100 g zimmerwarme Butter oder Margarine
100 g Zucker
2 Pck. Vanillinzucker
2 Eier (M)
150 g Mehl (Type 550)
1 TL Backpulver
30 g Backkakao
1 Prise Salz
75 ml Milch
3 reife Bananen
1 EL Zitronensaft
400 g Sahne
2 Pck. Sahnefestiger
60 g Schokoraspel

Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze (Umluft 160 Grad, Gas: Stufe 2) vorheizen. Eine Springform (Ø 26 cm) mit Backpapier auslegen, den Rand einfetten.

Butter oder Margarine, Zucker und 1 Pck. Vanillinzucker in eine Rührschüssel geben und mit den Schneebesen cremig rühren. Nacheinander die Eier je ca. 30 Sekunden unterrühren. Mehl mit Backpulver, Kakao und Salz mischen. Im Wechsel mit der Milch unterrühren. Teig in die vorbereitete Springform füllen, glatt verstreichen und auf der mittleren Schiene 25–30 Minuten backen. Herausnehmen, auf ein Kuchengitter setzen  und vollständig auskühlen lassen.

Die Kuchendecke vorsichtig mit einem Esslöffel etwa 0,5 cm tief abnehmen, einen 2 cm breiten Rand stehen lassen. Die entfernten Gebäckreste in einer Schüssel zerbröseln.

Bananen schälen, längs halbieren, mit Zitronensaft beträufeln und nebeneinander in den ausgehöhlten Kuchen legen. Sahne steif schlagen, dabei Sahnefestiger und 1 Pck. Vanillinzucker einrieseln lassen. Die Schokoraspel unterheben. Die Sahne kuppelförmig auf dem Kuchen verteilen.

Teigbrösel dick auf die Creme streuen und den Kuchen vor dem Servieren mindestens 2 Stunden kalt stellen.

Tipp:
Bei diesem Kuchen kannst Du Reste von Schokolade (z.B. Weihnachtsmänner oder Osterhasen) prima verarbeiten. Dafür die Schokolade fein hacken und zum Schluss kurz unterheben.

Guten Appetit wünscht Euch

Über mich

Mein Name ist Anja Sternagel (Sterni). Ich bin Food-Journalistin und arbeite seit über drei Jahrzehnten für die größten Zeitschriften, entwickele, schreibe, style und fotografiere Rezepte. Aus den langen Jahren weiß ich natürlich aus zahlreichen Leserbriefen von den Problemen, die man mit einem Rezept haben kann. Ich möchte euch mit Freude und Leichtigkeit zeigen, wie kinderleicht ihr frische Gerichte zubereiten könnt.

Das sind meine Helfer *

Birkmann Teigschaber

Kaiser Inspiration Springform

Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werde ich mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo, wann und wie Du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich Dir überlassen.